Schlauchliner- / Inlinersanierung

Tausendfach bewährt, kostengünstig und haltbar

Das Schlauchliner-Verfahren ist das ideale Sanierungsverfahren für die Rohrverbindung vom Haus zum Hauptsammler. Undichte oder brüchige Abwasserrohre in Nennweiten von DN 70 bis DN 300 können damit in einem Arbeitsgang kostengünstig und nahezu faltenfrei dauerhaft saniert werden. Selbst bei abknickenden Rohren (bis 90 Grad) hat sich das extrem bogengängige Verfahren bestens bewährt.

Und so funktioniert es: Ein sehr flexibler Kunstfaser-Textilschlauch wird mit umweltfreundlichem, styrolfreiem Epoxidharz imprägniert und unter konstantem Druck in den schadhaften Hausanschluss eingestülpt (Fachleute sprechen dabei von „inversieren“). Das flexible und erwärmte Kunstfasermaterial legt sich dadurch formschlüssig und nahezu faltenfrei an die Rohrwandung an und härtet in wenigen Stunden aus.